Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayer Cookies akzeptiert 1 Jahr
sessionID Nutzerführung CMS Zum Ende der Sitzung
userlang Sprachkennung Zum Ende der Sitzung
Name Verwendung Laufzeit
_ga Google Analytics 2 Jahre
_gat_UA-39050180-1 Google Analytics 10 Minuten
_gid Google Analytics 1 Tag
Landestourismusverband Sachsen - LTV
Landestourismusverband Sachsen - LTV
 

Aktuelles

24.11.2014 | News  | Mobilität

Dulig: „Leistungsfähiges Bahnnetz ist unabdingbarer Bestandteil für eine zukunftsfähige Verkehrsinfrastruktur“

Sachsens Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig MdL, hat auf der Jahrestagung des Verbands der Bahnindustrie in Deutschland e.V. (VDB) gestern bekräftigt, dass sich die Staatsregierung auch weiterhin für ein leistungsfähiges Schienennetz einsetzen wird.

„Ein leistungsfähiges Schienennetz ist unabdingbarer Bestandteil für eine zukunftsfähige Verkehrs-Infrastruktur", so Staatsminister Dulig. "Deshalb machen wir uns für eine bessere Anbindung Sachsens an das europäische Hochgeschwindigkeits- und Güterverkehrsnetz stark. Außerdem möchten wir die Anbindung des ländlichen Raums weiter voranbringen, denn Mobilität ist ein entscheidender Faktor für die Attraktivität und Lebensqualität eines Standortes. Die Staatsregierung fördert zudem entsprechende Kooperationen zwischen Industrie und Forschung. Letztlich stärken wir dadurch auch die Unternehmen in der Bahnindustrie.“

Zu den wichtigsten Schienenverkehrsprojekten im Freistaat gehören neben dem Ausbau der Strecke Dresden-Berlin u.a. der Ausbau und die Elektrifizierung der Bahnstrecken Leipzig–Chemnitz und Dresden–Görlitz–deutsch-polnische Grenze, sowie langfristig das Großprojekt einer Hochgeschwindigkeitsstrecke für Schienengüter- und Personenverkehr von Dresden nach Prag.

Hintergrund
Rund 240 Unternehmen mit etwa 13.000 Beschäftigen sind in der sächsischen Bahnindustrie tätig. Mit mehr als 25 Einrichtungen, z.B. dem Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme, verfügt der Freistaat über eine attraktive Forschungslandschaft. Pro Jahr erwirtschaftet die sächsische Bahnindustrie einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro.

 
 
zurück zur Übersicht
Messering 8 - Haus F
01067 Dresden
Tel.: 0351 49191-0
created by CREATIVCLICKS


RSS Youtube Twitter Xing Newsletter