Landestourismusverband Sachsen - LTV
Landestourismusverband Sachsen - LTV
 

Initiative zur Professionalisierung der sächsischen Touristinformationen

Gastfreundlich, kompetent und 224 Mal in Sachsen

Tourist_Information Bautzen
Bereits der erste Eindruck zählt! Damit dieser stimmt, sind verstärkt Sachsens Touristinformationen gefragt. Mit 224 Touristinformationen gibt es in mehr als der Hälfte aller sächsischen Kommunen (431) eine Anlaufstelle für Gäste. Die persönliche Beratung von Urlaubsgästen ist jedoch nur eine ihrer Aufgaben, die Ressourcen sind begrenzt. Für Unterstützung sorgt jetzt der LTV SACHSEN gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Im Rahmen einer dreijährigen Initiative wurden alle Informationseinrichtungen analysiert, Empfehlungen mit dem Ziel der Professionalisierung sächsischer Touristinformationen erarbeitet, der Austausch untereinander angeregt und weitere Unterstützungsangebote entwickelt. Der Startschuss erfolgte 2015.
 

Das Jahr 2015 - Analyse und Handlungsempfehlungen

Praxisleitfaden zur Professionalisierung sächsischer Touristinformationen
Zunächst wurden alle Touristinformationen in Sachsen unter die Lupe genommen, um ein verlässliches und aktuelles Lagebild zu erhalten. Final konnten 224 Touristinformationen identifiziert werden. Die Ergebnisse der Strukturanalyse und der Mystery Checks vor Ort, am Telefon und per Email sowie die Webseitenchecks wurden analysiert und ausgewertet. Damit nicht genug: Mit dem Ziel, die Professionalität der sächsischen Touristinformationen zu verbessern, wurden fünf Handlungsfelder zu den Themen Aufgabenwahrnehmung, Qualität und Innovation, Ausstattung, Digitalisierung sowie Organisation und Finanzierung definiert und mit Maßnahmen für die kommunale, regionale und Landesebene unterstetzt.
Hier können Sie den Praxisleitfaden direkt downloaden (pdf 4.6 MB)
 
Oder Sie blättern im Praxisleitfaden
 

Das Jahr 2016 - Im Dialog mit den sächsischen Touristinformationen

Mit jeder Menge regionalspezifischen Informationen und guten Beispielen im Gepäck ging es in 2016 auf Tour durch die sächsischen Reisegebiete. In 7 Städten wurde mit den Vertretern der Touristinformationen und DMOs der Austausch gesucht. 107 Teilnehmer beteiligten sich an der regen Diskussion zu den Handlungsfeldern. „Wo brennt es?“ und „Was muss passieren?“.
Lesen Sie mehr im Geschäftsbericht 2016 auf S. 23
 
 
 
 
 

Das Jahr 2017 - praktische Helfer für die tägliche Arbeit

Der Austausch in den regionalen Workshops hat die Teilnehmer motiviert, sich stärker und regelmäßig auszutauschen und zu vernetzen. An diese kontruktiven Gespräche und Diskussionen knüpft das dritte und letzte Projektjahr der Initiative zur Professionalisierung der sächsischen Touristinformationen an. In diesem wurden praktische Helfer für die tägliche Arbeit in Touristinformationen entwickelt.
 

Praxisbeispiele, Tipps & Tricks für sächsische Touristinformationen

Praxisbeispiele, Tipps & Tricks für sächsische Touristinformationen
Im Rahmen der Projektlaufzeit wurden zahlreiche Best Practices sächsischer Touristinformationen zusammengetragen. Diese möchten wir teilen und Sie damit bei Ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Die besten Beispiele zu Ausstattung und Qualität, zum Stellenwert Tourismus sowie dem Umgang mit Leistungsträgern haben wir gemeinsam mit Tipps & Tricks in dieser Sammlung zusammengestellt. Damit wollen wir Anregungen an die Hand geben, um den Service für Gäste weiter zu optimieren.
Blättern Sie in den Praxistipps!
 

Checkliste für Aufgaben touristischer Akteure

Checklisten für Aufgaben touristischer Akteure
Um den Anforderungen an Touristinformationen gewachsen zu sein, sollte die Aufgabenerfüllung auf der lokalen Ebene vernetzt und abgestimmt mit den weiteren Tourismusstrukturen auf regionaler und Landesebene erfolgen. Die Aufgabenteilung orientiert sich dabei – wie allgemein üblich und sinnvoll – an dem 3-Ebenen-Modell der Tourismusstrategie Sachsen 2020. Daher sind ergänzend in dieser Checkliste auch die Aufgaben der regionalen Ebene sowie der Landesebene aufgeführt, die dort mit Bezug auf Touristinformationen erfüllt werden. Eine deutliche Aufgabentrennung und -schärfung soll dazu beitragen, Dopplungen zu vermeiden.
Hier können Sie die Checkliste direkt downloaden (pdf 1.1 MB)
 
 

Muster-Stellenbeschreibungen für Touristinformationen

Muster-Stellenbeschreibung für Touristinformationen
Mit der vorliegenden Stellenbeschreibung für Touristinformationen soll eine Hilfestellung zur internen Organisation und auch für die künftige Personalsuche gegeben werden. Dazu wurden sowohl für Mitarbeiter als auch für Leitungspositionen typische Bestandteile für Stellenbeschreibungen zusammengetragen. Diese können entsprechend des beschriebenen Grundaufbaus einer Stellenbeschreibung zusammengefügt werden.
Hier geht´s zum Download der Muster-Stellenbeschreibung (pdf 973.1 kB)
 
 

Basis- und Zusatzausstattung einer Touristinformation

Die räumliche Ausstattung einer Touristinformation sollte die Gesichtspunkte wie Funktionalität, Modernität und Design erfüllen. Letztendlich muss sich die Region in der Gestaltung widerspiegeln.
Je nach Größe und Besucheraufkommen in einer Touristinformation sollte die Basisausstattung durch zusätzliche Elemente erweitert werden. Als Grundlage dienen die Kriterien der DTV i-Marke.
 
Jetzt herunterladen: Übersicht zur Basis- und Zusatzausstattung einer Touristinformation (pdf 270.5 kB)
 
 
Messering 8 - Haus F
01067 Dresden
Tel.: 0351 49191-0
created by CREATIVCLICKS


RSS Youtube Twitter Xing Newsletter