Landestourismusverband Sachsen - LTV
Landestourismusverband Sachsen - LTV
 

Finanzierung des kommunalen Tourismus

Handlungsempfehlungen des Deutschen Tourismusverbandes e.V.

Der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) hat in 2010 Handlungsempfehlungen zur Finanzierung des kommunalen Tourismus herausgegeben. Darin stellt er bereits existierende bzw. zukünftig mögliche Finanzierungsinstrumente vor.
                                                                                            

Finanzierungsinstrumente (bzw -möglichkeiten)

Gast
  • Mitwirkung durch die Abgabe einer Kurtaxe
  • Mitwirkung durch die Abgabe von Entgelten für touristische Dienstleistungen der kommunalen Tourismuseinrichtungen
  • „Kulturförderabgabe“ bzw. „City Taxe“ oder „Bettensteuer“:  Hier muss der Gast je nach Größe des Betriebes 1 bis 2 Euro für jede Übernachtung bezahlen. Die Abgabe wird vom Beherbergungsbetrieb abgezogen und muss zweckgebunden von der Kommune eingesetzt werden.

 

Unternehmen

  • Finanzierung touristischer Einrichtungen über Mitgliedsbeiträge
  • Einführung einer Fremdenverkehrsabgabe bzw. Tourismusabgabe                              
  • Freiwillige Umlagenfinanzierung: Es existieren bereits einige Modelle dazu, wie der „Tourismusfond Nürnberg“ oder die „Tourismusförderabgabe in Rügen“, jedoch befinden sich diese noch in ihrer Erprobung


Die Erhebung der Kurtaxe beziehungsweise der Fremdenverkehrsabgabe wird in den Kommunalabgabegesetzen der Bundesländer geregelt. Das Erhebungsrecht beschränkt sich meist auf Gemeinden und Gemeindeteile, die als „staatlich anerkannten Kur- und Erholungsorte“ ausgezeichnet wurden. Bei der Fremdenverkehrsabgabe gibt es jedoch Unterschiede in den einzelnen Bundesländern. Der erhobene Betrag liegt im Ermessen der Gemeinde und ist zweckgebunden einzusetzen. Mit der Tourismusabgabe wird eine Abgabepflicht für alle Betriebe oder Gewerbetreibenden, die direkt oder indirekt aus dem Geschäft mit dem Tourismus profitieren, umgesetzt.
 

Öffentliche Hand:
Die Finanzierung der lokalen touristischen Infrastruktur gehört zu der Kernaufgabe der Kommunen und kann durch folgende Instrumente realisiert werden:

  • Institutionelle Förderung
  • Projektbezogene Förderung
  • Dienstleistungsverträge zwischen Kommune und Tourismusorganisation


Der Deutsche Tourismusverband e.V. bevorzugt die bereits existierenden und erprobten Tourismusfinanzierungsinstrumente und sieht keine Zukunft für die neuen. Die Bettensteuer wird abgelehnt, außer es wird ein freiwilliges, transparentes Konsensmodell mit einer garantierten Zweckbindung eingeführt. Des Weiteren plädiert  der Deutsche Tourismusverband e.V. auf Finanzierungsmodelle, bei denen alle Beteiligten vor Ort an einer Erarbeitung teilnehmen konnten.
Gewünscht wird außerdem eine Einführung einer Tourismusabgabe in allen Bundesländern und für alle Städte und Gemeinden, unabhängig von einer Prädikatisierung oder der Anzahl der Übernachtungen, sowie die Beteiligung aller Leistungsträger  und Profiteure der 1. und 2. Umsatzstufe. Die ausführliche Stelungsnahme des DTV finden Sie hier

Download der Handlungsempfehlungen des DTV (pdf 197.4 kB)
 
 
Messering 8 - Haus F
01067 Dresden
Tel.: 0351 49191-0
created by CREATIVCLICKS


RSS Youtube Twitter Xing Newsletter