Landestourismusverband Sachsen - LTV
Neuester Termin

Erfurt 03.03.2017

2. Deutscher Gästeführertag

Dresden 06.03.2017, 09:30 - 12:30 Uhr

Vorstand LTV Sachsen

Neuester Tweet

LTV-Sachsen@twitter

pic_landtourismus01.jpg

Weit mehr als Urlaub auf dem Bauernhof

15 Mio. Übernachtungen, ein Marktanteil von 18% - diese Zahlen des Ostdeutschen Sparkassenverbandes aus dem Jahr 2010 sprechen für die Bedeutung des Landtourismus in Ostdeutschland. Der Tourismus im ländlichen Raum entspricht damit in etwa dem Nachfrageumfang des ostdeutschen Städtetourismus. Dabei ist der Landtourismus weit mehr als Urlaub auf dem Bauernhof. Er umfasst vielfältige touristische Angebote entlang der gesamten Wertschöpfungskette, im Übernachtungs- ebenso wie im Tagestourismus. Ein direkter Bezug zur Landwirtschaft ist im Vergleich zu den alten Bundesländern und Westeuropa seltener gegeben. Vielmehr steht das Erleben von ländlicher Kultur, von traditionellen Lebens- und Arbeitsweisen im Vordergrund. Vor allem in Sachsen gibt es eine starke Verknüpfung zur ländlichen Kultur mit ihren land- und regionalspezifischen Facetten. Der Freistaat punktet mit vielfältigen Angeboten vom Urlaub im Umgebindehaus über ländliche Feste bis hin zu touristischen Attraktionen wie Museen, Klöster und Schaumanufakturen.
 
Der Tourismus im ländlichen Raum hat beachtliche Wachstumspotentiale. Um in Zukunft eine bessere Ausschöpfung des Marktes zu erreichen, müssen sich die Anbieter spezialisieren und neue Gästepotenziale erschließen. Es braucht attraktive, vernetzte Angebote, um mittels des Tourismus einen nachhaltigen Beitrag zur Stabilisierung des ländlichen Raumes sowie zu mehr Wertschöpfung und Lebensqualität zu leisten.
 
 

Erfolgsfaktoren für die Regionen

Fachveranstaltung "Tourismusperspektiven im ländlichen Raum"

VA Landtourismus
Ländliche Räume besitzen ein großes touristisches Potenzial. Die Suche nach authentischen und echten Erlebnissen sowie die wachsende Sehnsucht nach Abstand und Natur bieten vielfältige Chancen für die Entwicklung des Tourismus. Dieses Potenzial ist jedoch noch nicht überall ausreichend entdeckt und aktiviert. Das Wachstum im Deutschlandtourismus spielt sich zumeist in den großen Städten ab. Viele ländliche Regionen verzeichnen mit gerade einmal 0,3% Wachstum in der letzten Dekade Stagnation.

Woraus aber resultiert diese geringe Wachstumsdynamik? Vor welchen Herausforderungen steht der Tourismus in ländlichen Räumen? Welche Ideen und innovativen Ansätze werden sich im Umgang mit den zentralen Herausforderungen im ländlichen Tourismus durchsetzen? Mit diesen Fragen setzte sich eine Fachveranstaltung des LTV SACHSEN am 21.06.2013 in Burgstädt auseinander. 60 Touristiker aus ganz Sachsen verfolgten mit Spannung die Trends und Handlungsempfehlungen präsentiert von Tourismusexperten aus Sachsen und Deutschland.
 

Tourismusperspektiven im ländlichen Raum

Praxisleitfaden erschienen

Leitfaden ländlicher Raum
Der Deutsche ReiseVerband (DRV) hat auf dem Abschlusskongress „Tourismusperspektiven in ländlichen Räumen“ am 21. Januar 2013 in Berlin Erfolgsfaktoren und Schlüsselstrategien für die Tourismusentwicklung ländlicher Räume vorgestellt.

Die Regionen und ländlichen Räume in Deutschland gewinnen als Urlaubs- und Ausflugsziel verstärkt an Attraktivität – dabei sind Natur und Aktivitäten genauso gefragt wie ländliche Kultur, Nachhaltigkeit und der Urlaub auf dem Bauernhof. Doch welche Chancen und Wachstumspotenziale gibt es? Auf dem Kongress wurden Trends erörtert und Erfolgsbeispiele aus der Praxis vorgestellt, die Ansätze zum Umgang mit wichtigen Herausforderungen und Hemmnissen illustrieren. Ein Praxisleitfaden bietet Anbietern, öffentlichem Tourismusmarketing, der Reisebranche sowie Politik und Verwaltung in zehn übergreifenden Handlungsfeldern Impulse für die eigene touristische Arbeit.

Im Rahmen des Projekts „Tourismusperspektiven in ländlichen Räumen“ hat der DRV im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Zusammenhänge im Tourismus ländlicher Räume systematisch analysiert, Trends und Nachfragepotenziale ermittelt, angebotssegmentübergreifende Handlungsfelder benannt sowie Strategien und Handlungsempfehlungen abgeleitet.
Download des Leitfadens
 
 
Messering 8 - Haus F
01067 Dresden
Tel.: 0351 49191-0
created by CREATIVCLICKS


RSS Youtube Twitter Xing Newsletter