Landestourismusverband Sachsen - LTV
Neuester Termin

Nürnberg 07.05.2017 - 09.05.2017

Germany Travel Mart

Amedia Hotel Dresden Elbpromenade 17.05.2017, 09:30 - 15:00 Uhr

Gästeliebling werden leicht gemacht

Neuester Tweet

LTV-Sachsen@twitter

Destinationsmanagement

Unter Destinationsmanagement wird die unternehmensorientierte, betriebsübergreifende, ganzheitliche und marktgerechte Planung, Führung und Steuerung von touristischen Zielgebieten verstanden. Die Destination wird dabei als selbstständige, marktfähige Wettbewerbseinheit gesehen, die in Konkurrenz zu anderen Destinationen steht.

Die Organisation einer Destination nimmt unternehmensähnliche Funktionen wahr, die in strategische Geschäftseinheiten und unterstützende Querschnittsfunktionen gegliedert werden können. Destinationsmanagement fungiert als ein Bindeglied zwischen dem Gast und den Landesstrukturen.

Aufgabe des Destinationsmanagement ist es, durch Kooperationen zwischen den Leistungsträgern (z.B. Beherbergungsbetriebe, Anbieter von Freizeitdienstleistungen; aber auch mehrere Orte in einer Region) durchgehende Dienstleistungsketten in den Destinationen sicherzustellen und übergreifend zu vermarkten. Eine weitere Aufgabe im Destinationsmanagement ist das Beseitigen von Interessenkonflikten der Leistungsträger und Produzenten des Destinationsproduktes, da diese sich häufig als Konkurrenten betrachten.

Das Destinationsmanagement wird auf allen Ebenen realisiert. Auf der örtlichern/ kommunalen Ebene, auf der regionalen oder überregionalen Ebene, auf Bundeslandebene und Bundesebene.

Quellen: Dettner, H. (2005), Managementformen im Tourismus; Prof. Dr. Knut Scherhag, Wirtschaftslexikon Gabler

 

 

 
Messering 8 - Haus F
01067 Dresden
Tel.: 0351 49191-0
created by CREATIVCLICKS


RSS Youtube Twitter Xing Newsletter