Landestourismusverband Sachsen - LTV
Landestourismusverband Sachsen - LTV
 

Der Camping- und Caravaningmarkt in Sachsen

Campingtourismus in Sachsen mit Wachstumspotenzial

Deutschland ist eine beliebte Campingdestination und der deutsche Camping- und Caravaningmarkt erfreute sich in den vergangenen Jahren steigender Wachstumszahlen. Auf den sächsischen Camping- und Caravaningmarkt entfallen etwa 2% der bundesdeutschen Nachfrage. Mit einer Anzahl von ca. 122 Campingplätzen belegt Sachsen im Vergleich zum bundesdeutschen Angebot von etwa 3.600 Campingplätzen einen hinteren Platz.

Da es bisher an qualifizierten Daten zur Struktur der sächsischen Camping- und Caravaningwirtschaft fehlte, wurde im Jahr 2011 eine Grundlagenstudie vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) in Auftrag gegeben.
 

„Größe“ bei Sachsens Campingplätzen nicht entscheidend

Die 81 analysierten Campingplätze verteilen sich ungleichmäßig auf die sächsischen Reiseregionen. Auf die Destinationen Oberlausitz-Niederschlesien, Sächsisches Burgen- und Heideland und Erzgebirge entfallen 79% der Campingplätze in Sachsen. Bezüglich der Struktur lässt sich zusammenfassend feststellen, dass tendenziell mit der Größe der Anlage auch das Ausstattungsangebot steigt. Es gibt jedoch verschiedene Ausnahmen von dieser Regel.

Auffällig ist ferner, dass insbesondere große Plätze noch nicht die Trendwende von weniger Dauercamping zu mehr Touristikcamping vollzogen haben. Eine Umgestaltung der Plätze erfordert umfangreiche Investitionen in die Infrastruktur. Die Strukturveränderung machen ferner erhöhte Marketingaktivitäten sowie die Entwicklung strategischer Konzepte notwendig. Bisher wurde diesbezüglich jedoch noch ein Defizit ermittelt: Nur 26% der Betriebe verfügen über ein Leitbild, 32% über eine Marketingstrategie und 40% über einen Businessplan.

Nachgewiesen wurde, dass oft auch kleine Plätze und Anlagen von mittlerer Größe durch ihr Freizeitangebot punkten können und somit zum Teil eine bessere Ausstattung als große Anlagen vorweisen. Dies lässt insgesamt die Schlussfolgerung zu, dass „größer“ nicht gleich „besser“ bedeutet!
 

Anzahl der Caravanstellplätze in Sachsen noch ausbaufähig

Eine wichtige und wachsende Zielgruppe im Camping- und Caravaningmarkt stellen die Reise- oder Wohnmobilisten dar. Auch in Sachsen gewinnt der Markt an Bedeutung. Im Rahmen der Studie wurden 146 Standplätze für Wohnmobile außerhalb der Campingplätze identifiziert. Bei einer Betrachtung der Verteilung der Plätze wird ersichtlich, dass allein die beiden Reisegebiete Erzgebirge und Oberlausitz-Niederschlesien 50 % der Plätze auf sich vereinen. Die höchsten Stellplatzkapazitäten finden sich im Osten des Reisegebietes Oberlausitz-Niederschlesien sowie in Dresden. Demgegenüber fällt das bisher geringe Angebot in Leipzig, im Leipziger Neuseenland und im Lausitzer Seenland auf. Hier besteht demnach noch Potenzial, zumal die Zielgruppe der Wohnmobilisten wesentlich kaufkräftiger als die der Campingtouristen ist.
 
Download Handlungsempfehlungen für die sächsischen Camping- und Caravaningbranche 2020 (pdf 5.1 MB)
 
 
Messering 8 - Haus F
01067 Dresden
Tel.: 0351 49191-0
created by CREATIVCLICKS


RSS Youtube Twitter Xing Newsletter